Enigma abgespeckt — vvvv

Habe mit den Advanced-Value-Spreads experimentiert und eine der Basisfunktionen der berühmten Verschlüsselungsmaschine Enigma nachgebaut.

Enigma (Wikipedia)

Image

Dropbox-File

Anstelle von drei Walzen sind zwei eingesetzt und die Übersetzung des Alphabets habe ich manuell auf Zahlen übersetzt und eingetragen. Das Verschlüsselungsschema steht oben dran, die Walzen I und II sind rechts davon zunächst gesplittet und dann je nach Ringstellungen und der Anzahl übersetzter Zeichen neu sortiert. Die Sortierung für den Rückweg ändert sich damit auch sehr stark und wird ebenfalls auf der rechten Seite entsprechend neu sortiert.

Die Funktionen beschränken sich auf:

  • die Verschlüsselung über zwei Walzen sowie der Umkehrwalze und dem Rückweg durch beide Walzen
  • die Auswahl von Ausgangsstellungen der Walzen, den Ringstellungen
  • sobald die erste Walze 26 mal weitergedreht wurde, also 26 Zeichen übersetzt wurden, dreht sich die zweite Walze einen Schritt weiter

Das entspricht in Grundzügen dem Original, die allerdings noch mehr Walzen hatte, Steckerverbindungen für den Austausch von Zeichen, sowie kompliziertere mechanische Verbindungen sowie Weiterschaltungen unter den Walzen.

Die Vorgehensweise zum Verschlüsseln wäre:

  1. man einigt sich auf Ringstellungen und drückt auf RESET beim Zähler
  2. man übersetzt den Text Zeichen für Zeichen in Zahlen entsprechend der Tabelle und trägt diese bei INPUT ein
  3. nach jedem verschlüsseltem Zeichen, also jeder Zahl, drückt man auf COUNT

Image

Beim Entschlüsseln wäre die Vorgehensweise entsprechend gleich, nur dass man von Zahlen ausgeht, die man nach dem Entschlüsseln in Zeichen überträgt.

Das in aller Kürze, hoffentlich halbwegs verständlich…

Gruß
Paul