motion_shirt

Das motion_shirt macht die Bewegung des Nutzers sichtbar. Je schneller man sich bewegt, desto häufiger blinken die Leds. Die Leds und der Beschleunigungssensor, der die Geschwindigkeit des Nutzers misst, sind um die Steuereinheit das Liliypad arrangiert und durch leitfähige Stickerei miteinander verbunden. Der Mechanismus wird durch einen Druckknopf unterbrochen bzw. aktiviert und fügt sich somit in die textile Formsprache ein. Die unterschiedliche Strichstärke der Stickerei erklärt dabei den Aufbau des Stromkreises. Die naive Formsprache des Handwerks und die bewusste Offenlegung der technischen Elemente stehen für einen Versuch einer kulturellen emotionalen Synthese zwischen Low- und Hightech.

// Katharina Lorenz und Madlen Deniz 

Detail_vorneHalbtotaleModel_detail_blinktRuckansicht

Reactive textile screens using thermochromic printing pigments and conductive threads

These are nice examples of a reactive e-textile skins by Maggie Orth from IFM – International Fashion Machines.

Please go to the original website using the provided link and click through the various states of these woven membranes/screens.

Barcodeman_half_checker_1

http://www.maggieorth.com/art_BarcodeMan.html

100eay_odds

http://www.maggieorth.com/art_100EAYears.html

Blip_outer

http://www.maggieorth.com/art_Blip.html

 

eTShirt_Wandelbar

Online

 

Die technischen Elemente des eTshirts sind 3 LEDs, ein Akku (auf dem Rücken), ein LillyPad und Druckknöpfe (einer als An/AusSchalter am Akku und einer als Funktionsknopf auf der Brust), sowie leitfähiges Garn. 

Die konzeptionelle Überlegung zu dieser Anordnung beinhaltet, den Druckknopf nicht nur als Schalter des Systems, sondern auch gleichzeitig zur Veränderung des Kleidungsstückes zu nutzen. So kann das eTshirt entweder im typische T-Shirt-Style getragen werden mit den leuchtenden LEDs um den Ausschnitt oder es wird Kleidchen-mäßig vor der Brust gerafft und die LEDs leuchten nacheinander als Halschmuck.